Stichwortverzeichnis
Zurück zur Übersicht
A B C D E F G H I/J K L M N O P Q R S T U V W X/Y/Z

 

Interface
(Schnittstelle) Anpassungselektronik oder -programme, welche die Information von aussen (z.B. Peripherie) auf das jeweilige innere System zuschneiden (z.B. Anpassung der Spannung) oder unterschiedliche Informationsebenen miteinander verbinden können (serielle, parallele Schnittstelle).

International Color Consortium (ICC)
Eine internationale Organisation, die Farbprofilformate und Standards für Multi-Vendor- und Multi-Plattform-Anwendungen definiert.

Internetworking
Bezeichnung für die Kommunikation zwischen physikalisch getrennten Netzwerken.

Interpolieren
Die näherungsweise Bestimmung von Werten zwischen zwei bekannten Werten, z.B. die Zuweisung einer Zwischenfarbe zu einem Pixel auf der Grundlage der Farben der umgebenden Pixel, wodurch praktisch die Auflösung erhöht wird.

Interpreter
Teil des Betriebssystems, welcher zur Abarbeitung von den in höheren Programmiersprachen geschriebenen Programmen benutzt wird. Bekannt ist der BASIC-Interpreter beim PC.

Interrupts (Unterbrechungen)
Soft- und Hardwarebestandteile, die die Unterbrechung einer gerade in Behandlung stehenden Aufgabe erlauben und den Computer für eine dringendere Aufgabe meist nur kurzzeitig freigeben.

Invertierung, Inverter
Umkehrung von Informationen in ihr Gegenteil. Ein Binärinverter kehrt eine Null in eine Eins und umgekehrt.

IP
Internet-Protokoll: Sorgt vor allem dafür, dass Datagramme von Routern über das Netz an ihr Ziel transportiert werden.

IP-Adresse
Auch Punkt-Adresse genannt. Eine 32-Bit Zahl, die für jeden Computer im Internet einmalig ist. Sie wird beispielsweise so geschrieben: 1287.11.3.31.

ISDN (Integrated Services Digital Network)
Ein Standard der Telekommunikation, der die Übertragung von Digitaldaten jeder Art über Telefonleitungen gestattet.

ISO (International Organization for Standardization)
Gegründet 1947, mit dem Ziel, weltweite technische Standards festzulegen. (ISO-Modell, ISO-Normen) Wichtigste Standardisierung ist sicher das Referenzmodell nach OSI, das ISO/OSI-Schichtenmodell, welches die gesamte Kommunikation in sieben Schichten (7 Layer) definiert.

IT8
Standard-Farbreferenzvorlagen zur Kalibrierung von Eingabe- und Ausgabegeräten.

IT Screening
Eine digitale Rastertechnologie, bei der die traditionellen irrationalen Tangentenwinkel von 15 Grad und 75 Grad verwendet werden. Bei der irrationalen Tangentenrasterung muss das Aussehen jeder Rasterzelle einzeln berechnet werden.

Java
Von Sun Microsystems entwickelte objektorientierte und rechnerunabhängige Programmiersprache zur Gestaltung von verteilten Hypertext-Dokumenten. Mit Java werden Applets für Web-Browser programmiert.

JPEG (Joint Photographic Expert Group)
Definiert einen Standard für Daten-Kompression und -Dekompression bei Standbildern. Der Algorithmus erlaubt softwaremässig einen Kompressionsfaktor von 15 bei verlustfreier Komprimierung und 60 bei interpolierter Komprimierung. Der Faktor 60 wird auch bei Bewegtbildern erreicht.

   
A B C D E F G H I/J K L M N O P Q R S T U V W X/Y/Z
E-mail an Mediaforum Info-Service nach oben Home Zurück zur Übersicht
Mediaforum, Merkurstrasse 31, 8032 Zürich, Telefon 044/451 19 03, Fax 044/451 19 15