Stichwortverzeichnis
Zurück zur Übersicht
A B C D E F G H I/J K L M N O P Q R S T U V W X/Y/Z

 

UCR (Undercolor Removal)
Ein Verfahren zur Reduzierung der Anteile an Magenta, Yellow und Cyan in Schatten und neutralen Flächen eines Bildes und deren Ersatz durch eine entsprechende Menge Black. Auch als Unterfarbenreduzierung bezeichnet.
Siehe auch GCR.

UDP (User Datagram Protocol)
Unzuverlässiges verbindungsloses Protokoll der Transportschicht für Anwendungen, die anstelle der Abfolge oder Flusskontrolle von TCP diese Aufgaben lieber selbst bereitstellen. Dieses Protokoll wird vorwiegend für einmalige Abfragen und Anwendungen in Client/Server-Umgebungen benutzt, in denen die Schnelligkeit der Zustellung wichtiger ist als Genauigkeit, z.B. die Uebertragung von Sprache und Video.

Übertragungsgeschwindigkeit (Transferrate)
Masseinheit der in einer bestimmten Zeiteinheit übertragbaren Bit zwischen einem Sender und einem Empfänger. Masseinheit ist das Bit/s bzw. KBit/s oder MBit/s (Baud-Rate, Baud).

Unbuntaufbau (GCR – Gray Component Replacement)
Eine Technik für den Schwarzaufbau innerhalb der Farbseparation, bei der bestimmte Mengen Cyan-, Magenta- und Yellow-Druckfarbe durch schwarze Druckfarbe ersetzt werden. Der Unbuntaufbau spart Druckfarbe, denn eine Druckfarbe (Schwarz) erfüllt die Funktion von drei Druckfarben (Cyan, Magenta und Yellow). Ausserdem sind die Trocknungszeiten kürzer. Gute Druckergebnisse erfordern den sparsamen Einsatz von Druckfarben, um die Aufnahmefähigkeit des Papiers nicht zu über-schreiten. Die Verwendung von Schwarz verbessert die Detailwiedergabe und den Kontrast von Bildern.

UNIX
Netzwerkfähiges Standard-Betriebssystem, für allgemeine Anwendungen im Multitasking und Mehrplatzsystem. Es existieren drei wichtige Versionen: OSF/1, UII und SCO-Unix.

Unscharfmaskierung
Ein Verfahren, mit dem das Bild (oder ein Teil davon) zuerst an den Kanten weichgezeichnet wird; dann werden diese Werte von den aktuellen Einstellwerten abgezogen. Auf diese Weise lässt sich das gesamte Bild feiner scharfzeichnen als durch Anwendung eines Scharfzeichen-Filters allein.

Update
Aufdatierung von Hard- und Softwarekomponenten auf neuere und überarbeitete Versionen.

Upgrade
Aufrüstung von Hard- und Software.

URI (Universal Resource Identifier)
Namen und Adressen, die sich aus Zeichenketten zusammensetzen und auf Objekte verweisen. Sie werden zum Abrufen von Informationen im World Wide Web und im Internet benutzt.

URL (Uniform Resource Locator)
Eine Spezifikation im World Wide Web, die die Syntax zur eindeutigen Adressierung von WWW-Dokumenten definiert. URLs enthalten mehrere logische Teile: die Spezifikation der Übertragungsart (meist HTTP), des Domainnamens (z. B. www.mediaforum.ch), des Pfads (z. B. /fachlexikon/stichwortverzeichnis) und eventuell des (HTML-)Dokuments (stichwv_u.html).

URN (Uniform Resource Name)
Eine Zeichenkette, die mit einem Objekt verbunden ist und im Internet bzw. im World Wide Web benutzt wird, um Dokumente zu finden.

Usenet
«USErs NETwork», 1979 von Tom Truscott und Steve Bellovin eingeführt. Verwendete das UUCP zum Nachrichtenverkehr.

User
Englische Bezeichnung für einen Computerbenutzer.
           

   
A B C D E F G H I/J K L M N O P Q R S T U V W X/Y/Z
E-mail an Mediaforum Info-Service nach oben Home Zurück zur Übersicht
Mediaforum, Merkurstrasse 31, 8032 Zürich, Telefon 044/451 19 03, Fax 044/451 19 15